Rezension

Liebe Autorin, mit großem Vergnügen habe ich gerade Merano Mortale gelesen. Ein Wort nur: Hervorragend. Mehr sage ich gleich.
Natürlich bereitet es mir als häufigem Besucher der Gassen, Straßen und Plätze Merans besondere Freude, all diese Orte schwarz auf weiß wiederzufinden (auch wenn Mord und Totschlag jedes Mal der Anlass sind) – doch kommt in Merano Mortale ein ganz besonderes Lesevergnügen hinzu.
Und gleich dazu noch ein paar Anmerkungen zur Ehrenrettung des Ispettore Emmenegger, der ja „nur“ kommissarischer Leiter der Mordkommission Meran ist, bis Elisabeth Florin sich entschließt, Commissario Pavarotti wieder in Amt und Würden zu berufen.
Möge uns Lesern die Figur des Ispettore Emmenegger noch viele Folgen lang erhalten bleiben. Gute Handlungen brauchen gute Charaktere. Ein gelungenes Casting ist schließlich ausschlaggebend für den Erfolg der Handlung und somit des Buches. 
Um die Figur des Emmenegger (der zum Leidwesen von Eva seinen Vornamen beharrlich verschweigt) den Lesern bildlich darzustellen, läßt die Autorin seinen Vorgesetzten, Polizeichef Branga, sprechen. Klare, deutliche und unmissverständliche Worte gebraucht Branga während seines nächtlichen Besuchs in Emmeneggers Wohnung. 
Großes Lob verdient auch die Figur des Paul. Einen solchen Menschen, den man sich auf Anhieb vorstellen kann, dessen Verhaltensweisen den Zuschauer aber zuweilen sprachlos machen und der bei aller Exzentrik doch nur Gutes im Sinn hat, kann man nur bedingungslos mögen. 
Beifall verdienen auch die rauen Kumpel Emmeneggers. Mehr dazu müssen Sie lesen. 
Und dann sind da noch die Verdächtigen, die Verdächtigten, die Unliebsamen und die scheinbar Harmlosen. Auch sie hat die Autorin liebevoll gezeichnet. 
Sie sehen, ich habe kein Wort zur Handlung verloren. 
Warum auch? Das Wesentliche steht im Klappentext und in den Ankündigungen.
Wichtig und entscheidend sind für die Akteure. Sie tragen zu nicht nachlassender Spannung und gleichzeitigem Vergnügen bei.
Reicht das?
Das reicht.

Elisabeth Florin
Merano Mortale: Kriminalroman

ISBN: 9783740813192

Verlag: Emons:

Erschienen: 20.01.2022

Seitenzahl: 272


Bewertung

5/5 Region

5/5 Sprache

5/5 Originalit├Ąt

5/5 Emotion

5/5 Plot (das Handlungsger├╝st)


Gesamtbewertung

Informatives

Autor/en

"Elisabeth Florin arbeitet neben ihrer Autorent├Ątigkeit als Wirtschafts- und Finanzjournalistin. Sie war Redakteurin bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Filmemacherin beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg und hat Features f├╝r den RIAS in Berlin produziert,. Ihre ersten journalistischen Sporen hat sich die Autorin Anfang der achtziger Jahre beim deutschen Sender der Radiotelevisione Italiana (RAI) in Bozen verdient. Aus dieser Zeit stammt ihre Liebe zu S├╝dtirol und seinen Menschen. Die Autorin lebt mit Ehemann und Kater im Taunus. Mehr ├╝ber Elisabeth Florin unter www.elisabethflorin.de."

Kommissar/e


Tatort/e